Newsletter 9/2012

Newsletter |  September 2012
SEA Logo
     
shadow-long
     
Ist der Begriff Nachhaltigkeit noch zeitgemäß?

Wir erleben derzeit einen inflationären Gebrauch des Begriffs Nachhaltigkeit. Man mag ihn beinahe nicht mehr hören. Geht es Ihnen nicht auch so? Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist für mich zu kurz gefasst. Denn wenn wir ehrlich sind, ist heutzutage doch alles nachhaltig: Mittlerweile gibt es sogar „nachhaltige Investmentfonds“. Wenn wir nicht wirklich verstehen, welche enormen Chancen und welches ökonomische und ökologische Potenzial sich hinter diesem Thema verbergen, dann ist alles nur Blendwerk und Greenwashing, das in der Zukunft zu manch bösen Überraschungen führen kann.

Deshalb verwende ich den Begriff Sustainability. Denn darin stecken die für mich so wichtigen Nuancen, die für Sustainable Entrepreneurship unabdingbar sind: unternehmerischer Weitblick und das Verständnis für die jeweilige ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung. Dazu gehört es auch, die Bedürfnisse der gegenwärtigen Gesellschaft zu befriedigen und die Zukunftschancen künftiger Generationen zu sichern.

Das ist das Anliegen, das wir mit dem Sustainable Entrepreneurship Award, kurz sea, verfolgen. Wir suchten Pioniere und haben sie gefunden: 145 Einreichungen aus 11 Nationen, 11 prämierte Beispiele für Sustainable Entrepreneurship, ein außergewöhnlicher sea of Excellence-Preisträger und mehr als 270 beeindruckte Gala-Gäste – das ist die Bilanz des ersten Sustainable Entrepreneurship Award. Damit hat sich der sea bereits im ersten Jahr seines Bestehens zu einem der großen Awards in Europa entwickelt.

Diesen überwältigenden Erfolg wollen wir natürlich fortführen. Denn es gibt noch viele bemerkenswerte Beispiele für Sustainable Entrepreneurship, viele innovative Unternehmen und leidenschaftliche Menschen – und wir möchten sie finden. Wir möchten zeigen, dass Sustainability keine Floskel ist und kein grünes Mäntelchen sein darf, sondern ein bewahrender Faktor sein muss, in dem unsere Zukunft liegt.

Herzlichst,
 

 
shadow-long
         
 
  Werden Sie ein SE-Early Bird!  
 
 
 
  Der internationale Sustainable Entrepreneurship Award, kurz sea, bietet Pionieren eine ganz besondere Chance: Alle Unternehmen, die bis zum 31. Oktober ihre Projekte und Ideen für Sustainability einreichen, werden auf unseren Social Media-Seiten und auf unserer Website mit einem kurzen Porträt vorgestellt.

Bewerben Sie sich jetzt für den sea 2012, der am 10. April 2013 vergeben wird!

>>> Hier geht’s zum Einreichformular!
 
shadow-long
         
 
  Nutzen Sie den kostenlosen Quickcheck!  
 
 
 
  Sie wollen schon vorab wissen, ob Ihr Projekt eine Chance auf eine der begehrten Auszeichnungen beim sea 2012 hat?
Nutzen Sie den kostenlosen Quickcheck! Hierfür genügt es, uns eine Kurzzusammenfassung zuzusenden. Nach der Überprüfung durch unsere Fachleute erhalten Sie Nachricht, ob es sich für Sie auszahlen könnte, das vollständige Einreichformular auszufüllen.

>>> Hier geht’s zum Quickcheck!
 
shadow-long
         
 
  Persönlichkeiten über den sea  
 
  Der sea hat längst das Interesse der globalen Fachwelt rund um Sustainability geweckt. So erhält der sea mittlerweile auch auf internationaler Ebene verstärkt Zuspruch. Weitere Interviews finden Sie auch auf unserer Website oder auf Facebook.  
 
    Antonio Tajani ist Vizepräsident der Europäischen Kommission zeigt sich beeindruckt vom sea: „Der Sustainable Entrepreneurship Award bietet meines Erachtens eine gute Möglichkeit, das Thema der nachhaltigen Unternehmensführung stärker ins Bewusstsein zu rücken. Dies steht im Einklang mit einer Initiative der Generaldirektion Unternehmen und Industrie, die gerade lanciert wurde.“
>>> Read more
 
 
    Prof. Dr. Claudia Kemfert ist Energieökonomin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Im Interview sagt sie über die sea-Initiative: „Ich finde sie großartig. Durch den sea werden Unternehmen oder Persönlichkeiten geehrt, die das Thema Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in beispielloser Weise umsetzen. Um neue Projekte, Ideen oder gesellschaftliche Verantwortung erfolgreich umzusetzen und zu leben, muss häufig gegen vergangene und herkömmliche Modelle gekämpft werden. Nicht jeder will und kann dies erfolgreich meistern.“
>>> Read more
 
 
    Ernst Ulrich von Weizsäcker ist ein deutscher Naturwissenschaftler und Politiker. Seine Meinung über die Branchen-Vorreiter bei Sustainable Entrepreneurship: „Grob gesagt: je kundennäher, desto vorbildlicher. Bei Lebensmitteln und Körperpflege können sich Markenfirmen kein schlechtes Image leisten. Der größte Aufholbedarf ist bei den Finanzmärkten mit ihrem gnadenlosen Kampf um Kapitalrenditen. Dieser Kampf macht es Unternehmern anderer Branchen dann fast unmöglich, langfristig zu handeln.“
>>> Read more
 
shadow-long
         
 
  Neue Jurymitglieder für sea 2012  
 
  Ein Award ist immer nur so gut wie seine Jury. Denn sie ist es, die später die Gewinner kürt. Die sea Jury besteht aus exklusiven Fachkräften. Denn ihr muss es möglich sein, die Einreichungen anhand ihrer Qualität, Innovationskraft und ihres Ergebnisses zu bewerten, um letztlich die Unternehmen herauszufiltern, die ausgezeichnet werden. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe konnten wir neue Jury-Mitglieder gewinnen.
Erfahren Sie hier mehr über alle sea-Jurymitglieder.
Drei davon stellen wir Ihnen hier vor:
 
 
    Bradley Googins ist Außerordentlicher Professor am Boston College Carroll School of Management (Ret): „Es gibt eine Reihe von wichtigen Gegenmitteln gegen „Greenwashing“. Transparenz und Verantwortung sind hier die Grundpfeiler."
>>> Read more
 
    Dr. Thomas Osburg ist Director Europe Corporate Affairs bei der Intel GmbH: „Sustainable Entrepreneurship bedeutet für mich die Kreativität und das Potenzial von Unternehmern auf optimale Weise mit dem Nutzen für Gesellschaft und Umwelt zu kombinieren, um so innovative und nachhaltige Lösungen zu schaffen.“
>>> Read more
 
    Mag. Ali Rahimi ist stellvertretender Obmann des Vereins „Wirtschaft für Integration". Ursprünglich in Teheran geboren, kam Rahimi schon als Kleinkind nach Österreich. 1985 gründete er das Handelsunternehmen Ali Rahimi in Graz. Seit 1990 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Firma Rahimi & Rahimi GesmbH in Wien.
>>> Read more
 
    Zudem gratulieren wir dem sea Jurymitglied Dr. Reinhold Lopatka (ÖVP). Lopatka ist neuer Staatssekretär im Außenministerium Österreich. Er soll seinen Schwerpunkt auf die Europapolitik legen und hier federführend arbeiten, heißt es aus Parteikreisen. Für Europa-Kritiker könnte das scharfen Gegenwind bedeuten: Die Ernennung Lopatkas werde die ungeheure Bedeutung der EU für Österreich unterstreichen und diese Position massiv gegen „Retropolitiker“ verteidigen, heißt es in einer Stellungnahme der ÖVP. Lopatka ist bereits seit 2011 in der sea Jury aktiv. „Die Sache – nachhaltiges Wirtschaften als Schlüssel für ein zukunftsorientiertes Wachstum – und die Persönlichkeiten, die in der Jury mitarbeiteten, waren meine Beweggründe“, so der Politiker über sein Jury-Engagement.
>>> Read more
shadow-long
Werden Sie Sustainable Entrepreneur
des Jahres 2012!


Nach dem beeindruckenden Erfolg des sea 2011 sind wir nun wieder auf die Suche nach neuen beispielhaften Projekten für Sustainable Entrepreneurship und innovativen Unternehmen. Wenn Sie Teil dieser neuen Bewegung werden wollen, freuen wir uns auf Ihre Einreichung.

Hier finden Sie weitere Informationen sowie das Einreichformular für Ihre Ideen und Projekte.
Die Einreichfrist läuft bis 31. Dezember 2012.

Besuchen Sie uns auf unserer website oder auf Facebook.
 
   
Kontakt
Club of sustainable entrepreneurs – Verein für nachhaltiges Wirtschaften
Christina Weidinger – Gründerin des Sustainable Entrepreneurship Award (sea)
Karlsplatz 1/17  |  1010 Wien  |  Österreich
E-Mail: office@se-award.org