SEA Banner

Dr. Yi Jiang PhD, P.E, LEED AP

Executive Deputy Director, General Manager XIN Center, Tsinghua University

Mit dem SEA – Sustainable Entrepreneurship Award werden herausragende Projekte im Bereich Sustainable Entrepreneurship ausgezeichnet. Was denken Sie über diese Initiative?

Nachhaltiges Unternehmertum ist sehr wichtig aufgrund dessen positiven Einflusses auf die Umwelt und Gesellschaft. Die Projekte können wichtige Ressourcen durch den SEA erreichen, ebenso erhalten die Mitarbeiter der Projekte positives Feedback, Bestätigung und Motivation. In Folge dessen werden weitere großartige Unternehmen zur Teilnahme zu bewogen. Unternehmer bekommen Aufmerksamkeit und Unterstützung durch Gesellschaft, Medien und Politik.

Was hat Sie bewogen, der Jury des SEA beizutreten?

Ich habe die Leitung des XIN Center der Tsinghua University inne, dies ist ein Innovations- Hub gemeinsam mit der Tsinghua Universität und der Tel Aviv Universität in Israel. Als Generaldirektorin des XIN Centers übernehme ich volle Verantwortung für die Auswahl der talentiertesten Studenten des Instituts für Innovation und Unternehmertum. Wir entwickeln ein sehr gut vernetzten international Netzwerk, welches diverse führende Akademiker, zentrale und lokale Regierungen, die bekanntesten Venture Capital Institutionen und Großkonzerne miteinander vernetzt. Wir etablieren ein effektives Ökosystem für den technologischen Transfer von High-Tech Inkubationsprojekten, nachhaltige Technik ist eines der interessantesten Bereiche an denen wir arbeiten. Als Mitglied der SEA-Jury kann ich mehr über nachhaltige Technologie und nachhaltige Projekte weltweit lernen und mich mit anderen Jurymitgliedern und Unternehmern in diesem Bereich austauschen. Weiters glaube ich, dass meine Jurytätigkeit dem globalen Netzwerk und Ökosystem des XIN Centers zugutekommt.

Was bedeutet für Sie persönlich Sustainable Entrepreneurship (SE)?

Ich leite nun schon seit knapp 20 Jahren diverse Forschungen und Lehre und arbeite im Bereich der Green Buildings und Eco-Citys. Ich bin die jüngste LEED AP zertifizierte Beraterin vom US Green Buildings Council und Mitglied des chinesischen Green Building und Energieeffizienz Komitees. Persönlich glaube ich, dass Nachhaltigkeit die Zukunft ist und wir alle sehr hart daran arbeiten sollten um dieses Thema zu einem selbstverständlichen zu machen. Nachhaltiges Unternehmertum ist die richtige Bewegung, da es nicht nur technologischen Transfer aber auch ökologische, gesellschaftliche und soziale Dimensionen erreicht. So ein umfassendes System kann Unternehmern die Möglichkeit bieten ein individuelles Geschäftsmodel zu kreieren, welches unternehmerische, technische und soziale Werte verstärkt und unterstützt. Dies führt zu einem komplett neuen Ausführungsprozess.

Warum benötigen wir Sustainable Entrepreneurship?

Die Ressourcen auf unserem Planeten sind begrenzt, deshalb müssen wir einen verantwortungsvollen Weg finden diese zu verwenden und zu ersetzen. Nachhaltiges Unternehmertum ist ein guter Weg um diese innovativen Wege zu erschaffen und solche Ressourcen zu erzeugen und vertreiben. Lange Zeit mussten umweltfreundliche Firmen mehr investieren und bezahlen was zu einer schleppenden wirtschaftlichen Entwicklung dieser Firmen führte. Nachhaltiges Unternehmertum kann ein guter Weg sein um Umweltschutz und Wirtschaftswerte miteinander zu verknüpfen und ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell zu erreichen. Nachhaltiges Unternehmertum ist die zukunftsorientierte Entwicklung einer Firma.

Wie verankert ist das Prinzip der Sustainable Entrepreneurship heute bereits in den Köpfen der Menschen, aber vor allem im Handeln der Unternehmen z.B.: in China?

Derzeit hat nachhaltiges Unternehmertum in China noch keinen Fuß gefasst, dies liegt daran, dass wirtschaftliche Entwicklung noch ausbalanciert und relevante Richtlinien nicht gut entwickelt und verfolgbar sind. Die gute Nachricht ist, dass die chinesische Regierung und Gesellschaft mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Nachhaltigkeit richtet. Signifikante Investmentsummen und Richtwerte in den nachhaltigen Bereichen wurden entwickelt und werden ausgeführt und getätigt. Eine gute Möglichkeit und ein gutes Timing den SEA auch in China bekannt zu machen.

Es hat den Anschein, als wäre Sustainable Entrepreneurship im Allgemeinen nach Krisen noch wichtiger geworden. Warum führen oftmals erst Krisen zu Bewusstseinsänderungen, sowohl in der Wirtschaft, wie auch in Politik und Gesellschaft?

Die finanziellen, wirtschaftlichen und sozialen Krisen haben uns daran erinnert, dass das gesamte System nicht nachhaltig ist. Wir müssen anders Handeln um die Wirtschaft nachhaltig zu machen. Krisen fördern unser Bewusstsein für Gefahren sehr stark, mit diesem Bewusstsein kann auch der Gedanke an nachhaltiges Unternehmertum vertieft werden.

Politik, Wirtschaft, Gesellschaft – wer sollte die treibende Kraft im Prozess rund um Sustainable Entrepreneurship sein?

All diese drei Mächte können die treibende Kraft für nachhaltige Entwicklung und nachhaltiges Unternehmertum sein, gerade weil nachhaltiges Unternehmertum eine sehr komplexe Systematik und einen dynamischen Prozess fordert. Wir müssen die Balance aller drei Kräfte halten um eine rasche Entwicklung voran zu treiben.

Wie kann jeder einzelne persönlich beitragen, dass Sustainable Entrepreneurship an noch mehr Bedeutung gewinnt

Zuerst kommt die Bildung. Jedem muss die Beziehung zwischen Gesundheit und Umwelt bewusst sein, danach wird jeder an Aktivitäten teilnehmen um die Relevanz von nachhaltigem Unternehmertum zu steigern. Besonders junge Menschen benötigen das passende Training und die passende Erziehung. Regierungen müssen Richtlinien fördern um junge Menschen durch die Aufmerksamkeit der Massenmedien zu motivieren. Im täglichen Leben können wir immer nachhaltig agieren. Obwohl es eine große Herausforderung ist sollten wir den Kampf nicht aufgeben.

Wie kann man verhindern, dass SE-Maßnahmen nicht reines „green washing“ sind? Welche Maßnahmen und Methoden sind dazu intern anzuwenden?

Wenn wir die positive Veränderung durch nachhaltiges Unternehmertum spüren, können wir die Maßnahmen auch respektieren. Diese Maßnahmen sollten sehr stark mit der wirtschaftlichen Entwicklung korrelieren. Erfolgreiche Projekte und Studien können öffentliche Aufmerksamkeit erregen, dann können diese Maßnahmen vor dem „green washing“ bewahrt werden. Zur selben Zeit müssen nachhaltige Unternehmer eine klare Vorstellung zur Integration von nachhaltigen Maßnahmen in ihrer Geschäftsstrategie verankern. Nur durch diese Vorstellung und auf diesem Weg sind nachhaltige Wege effektiv.