SEA Banner

Unsere SE-Early Birds

Der internationale Sustainable Entrepreneurship Award, kurz sea, bietet Pionieren eine ganz besondere Chance: Alle Unternehmen, die bis zum 31. Oktober ihre Projekte und Ideen für Sustainability eingereicht haben, werden auf unseren Social Media-Seiten und auf unserer Website mit einem kurzen Porträt vorgestellt. Bewerben Sie sich noch bis 31. Dezember 2012 für den sea 2013, der am 10. April 2013 vergeben wird!

Hier geht’s zum Einreichformular!

energy-check Stiftung Energieeffizienz gemeinnützige GmbH (Deutschland)

Energy-check ist ein gemeinnütziges Online-Portal für die professionelle energetische Bewirtschaftung von Wohngebäuden und unabhängig von Herstellern, Industrie und Politik. Energy-check beschäftigt sich mit der Findung und Kontrolle realistischer Zielwerte für Wärmepumpen, Solarthermie und Geothermie, der Reduktion der Heizkosten und Absicherung gegen Preissteigerung und ist zudem die erste wirtschaftliche Qualitätssicherungskette zukunftsfähiger Wärmeversorgung.

Oikocredit Austria (Österreich)

OIKOCREDIT Austria ist ein Förderverein der internationalen Entwicklungsgenossenschaft und bietet Menschen in Österreich die Möglichkeit einer alternativen Geldanlage mit Sinn, die für mehr Gerechtigkeit und soziale Wirkung steht. Dabei handelt es sich nicht um eine Spende, sondern um eine Geldanlage, eine Investition in die Realwirtschaft, das heißt, in eine konkrete wirtschaftliche Tätigkeit. Die „technical assistance“ sowie die soziale Wir-kungsmessung sind dabei zentrale und unabdingbare Pfeiler von OIKOCREDIT. Denn nur so können nachhaltige Ergebnisse erzielt werden.

Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark (Österreich)

Hauptaufgabe des Umwelt – Bildungs - Zentrums Steiermark ist die langfristige Hebung des Umweltbewusstseins der Bevölkerung. Nachhaltige Umweltbildung muss bereits im Kindesalter ansetzen, frei nach dem Motto "was man schätzt, das schützt man auch"! Dabei zeigen sich Umweltprojekte in Schulen als probates Mittel.

Griffner Haus AG (Österreich)

GRIFFNER errichtete im Jahr 2011 den ersten sozialen Wohnbau in ökologischer Holzbauweise in Österreich. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 3.200 m² im Herzen der Gemeinde Griffen entstanden zwei geförderte Wohnhausanlagen. Die Anlage gliedert sich in zwei Gebäude, bestehend aus sieben Wohnungen mit je 74 m² Wohnfläche bzw. elf Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 52 m² und 96 m².

Ringana GmbH (Österreich)

RINGANA ist der führende Naturkosmetikhersteller in Österreich und weltweit einziger Produzent von Frischekosmetik. Mit diesem Ziel vor Augen gründete Andreas Wilfinger 1993, von einer Vision geleitet, RINGANA. Anfangs lag der Schwerpunkt des Unternehmens auf der Produktion von exklusiver Frischekosmetik. Vom aufkeimenden Erfolg bestätigt, folgte im Jahr 2000 natürliche Nahrungsergänzung in Form von PACKS, die 2003 um die CAPS ergänzt wurde. Frische Drinks sind der Energiekick der Kreativabteilung.

mymuesli GmbH (Deutschland)

2007 haben drei Studienfreunde die mymuesli GmbH gegründet. Zum ersten Mal konnte man sich sein eigenes Bio - Müsli zusammenstellen und es nach Hause oder ins Büro liefern lassen. Das Projekt wurde mehrfach ausgezeichnet, die Produkte sind mittlerweile in fünf Ländern erhältlich.

Tieto Austria GmbH (Österreich)

Als ein Beispiel der „Green IT“- Bewegung lebt das IT - Unternehmen Tieto nach einem umfassenden Change Management - Prozess bereits unternehmensweit seine „Future Office“-Philosophie, die neben einer Reduktion des Energieverbrauchs und der Reisekosten von bis zu 30%, zur Auszeichnung vom WWF als „Green Office“ geführt hat. Diese Bemühungen resultierten auch bereits 2008 in der Aufnahme in die Liste der 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt beim World Economic Forum in Davos/Schweiz.

AMiSTec (Österreich)

Alleine in der EU sterben laut European Science Foundation jährlich 180.000 Menschen an einer im Krankenhaus erworbenen Infektion. Abgesehen vom menschlichen Leid, entstehen dem Gesundheitswesen pro Fall, Kosten in Höhe von € 30.000. Wasser muss aufgrund der Legionellengefahr auf 64 °C erhitzt werden, was einen enormen Energieverbrauch zur Folge hat. Tausende Tonnen Biozide und Desinfektionsmittel werden gebraucht, um Keime zu bekämpfen. Überall hier setzt die AMisTec - Technologie an.

Print Pool (Deutschland)

Unter dem Motto „Planet Friendly Printing” hat die Druckerei Print Pool seit 2005 systematisch Druckprozesse ökologisch optimiert und unterzieht sich regelmäßig freiwilligen Kontrollen durch Dritte, gemäß den Kriterien des Blauen Engel und des FSC (Forest Stewardship Council). Strom bezieht man aus regenerativen Quellen und der Produktversand erfolgt klimaneutral.

kwirl (Österreich)

kwirl ist eine Plattform für nachhaltiges Design und verbindet Produktion, Präsentation und Verkauf von nationalem und internationalem Design. Der Unternehmensschwerpunkt ist die soziale u. ökologische Ausrichtung. Soziales Engagement und lokale Wertschöpfung spielen bei der Auswahl des Sortiments ebenso eine wichtige Rolle, wie fairer Handel und ökologisches Bewusstsein. So ergeben sich stets neue Kooperationen mit Organisationen, die für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung stehen. Hinter kwirl steht die Überzeugung, dass gutes Design eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung von sozialen, wirtschaftlichen, umweltrelevanten, technologischen und kulturellen Prozessen spielt. Design hat enormen Einfluss auf die Produktwelt, bezogen auf Nutzen, Ressourcen und Werte.

Db solutions (Österreich)

Db solutions GmbH stellt professionelle und anspruchsvolle Server- und IT-Systemarchitekturen zusammen, führt Reparaturen durch, tauscht Einzelteile aus, rüstet auf und bietet professionelle Dienstleistungen im Zusammenhang mit Datenbanken, Internet-Anwendungen, Software - Entwicklung und Wartung an.

SeniorPad Entwicklungs KG (Österreich)

Das SeniorPad - System ist eine Hardware - Softwarelösung für Senioren, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Verweildauer von Senioren im Eigenheim zu verlängern und den Wechsel in stationäre Pflege zu verzögern. Es besteht aus einem Frontend (Touchsecreen - Endgerät) und einem Backend (Betriebs - Überwachungsplattform), welche Kommunikations- und Informationstechnologien sowie Services und Produkte von Pflegeorganisationen integrieren.

Gudrun Haas Austria Guide Incoming (Österreich)

Gudrun Haas organisiert ausschließlich exklusive Firmen/Gruppenreisen zum einmaligen Genuss in der Südoststeiermark. Ihre touristischen Angebote entstehen unter dem Gesichtspunkt des „sanften Tourismus“.

CoCo Productions (Deutschland)

Über 37 Jahre Erfahrung im Bereich musikalischer Umsetzung unterschiedlichster Themen, ist die Grundlage der Erfolgsgeschichte des Komponisten, Musikers, Texters, Musikproduzenten und Initiators sozialer Projekte, Conny Conrad, mit seiner Musikproduktionsfirma „CoCo Productions“. Zielgruppenorientierte und nachhaltig wirksame Umsetzung von Werbung im Audiobereich, vom Audio - Logo bis zur Firmenhymne, sind sein Markenzeichen und hörbare Begleiter seiner Kunden.

Altaussee-Schifffahrt GmbH ( Österreich)

Bereits 1913 begann das Familienunternehmen Stern & Hafferl mit einer Elektroschifffahrt auf dem Attersee. Heute, 98 Jahre später, schließt sich der Kreis in Form eines Schiffes am Altausseer See, das ausschließlich mit Sonnenenergie bzw. Strom angetrieben wird. Der 1998 in der Österreichischen Schiffswerften AG Korneuburg erbaute Aluminium-Katamaran verfügt über rund 60 m² Solarmodule und bietet bis zu 80 Personen Platz (50 unter Deck). Durch den Einsatz des Solarschiffes wird die Naturlandschaft nicht nur respektiert, sondern in all ihrer Pracht für künftige Genrationen bewahrt.

BONUS Vorsorgekasse AG (Österreich)

Seit Gründung der Vorsorgekasse wird das Nachhaltigkeitskonzept in der Veranlagung bei der BONUS Vorsorgekasse AG konsequent umgesetzt und kontinuierlich erweitert. Die Integration von nachhaltigen bzw. ethisch - ökologischen Kriterien in die Veranlagungspolitik und -richtlinien beweist, dass die Nachfrage nach einer glaubwürdigen, anspruchsvollen und transparenten Unternehmenspolitik sukzessive wächst. Die BONUS nutzt mit ihren nachhaltigen Investments die Ertrags- und Wachstumskraft innovativer und progressiver Unternehmen, die neben ihrem gesellschaftlichen Engagement auch eine vernünftige Rendite versprechen und zukunftsorientierte, ökologische und soziale Qualitätsmerkmale aufweisen.

Brauerei Clemens Härle (Deutschland)

Seit der Gründung der Traditionsbrauerei im Jahr 1897, hat sich das Unternehmen zu einer der führenden und erfolgreichsten Brauereien im Allgäu und in Oberschwaben weiter entwickelt. Als erste Brauerei in Deutschland braut und vertreibt die Brauerei Clemens Härle alle Biere ausschließlich mit erneuerbaren Energien – also mit Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie, Holzhackschnitzeln, Biogas und Biodiesel. Das nachhaltige Unternehmenskonzept und Jahrelanges Engagement wurden bereits mit etlichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem deutschen Solarpreis 2009 und dem deutschen Nachhaltigkeitspreis 2010.

Compuritas (Österreich)

Die Unternehmensphilosophie von Compuritas besteht aus einem Konzept, welches ökologische und soziale Unternehmensverantwortung nicht nur als willkommenen Zusatz zum Kerngeschäft betrachtet, sondern diese tatsächlich in sämtlichen Sparten des Betriebes umzusetzen versucht. Das Unternehmen animiert in den Bereichen Green IT und Clean IT andere Unternehmen dazu, über das im Betrieb eingesetzte IT - Equipment ökologische und soziale Verantwortung zu übernehmen und somit eine positive Entwicklung in der nachhaltigen EDV - Nutzung in Gang zu bringen. Auch finanzielle Leistbarkeit ist ein essenzieller Aspekt in der Nachhaltigkeitsphilosophie von Compuritas. Deshalb bietet das Unternehmen Computer – Service und EDV – Technik für Privatkunden zum Sonderpreis an.

Dorner Franz & Partner KG (Österreich)

Die größte Photovoltaikanlage Südösterreichs mit 1.800m², wurde Ende 2006 im kärntneri-schen Kamp im Lavantal in Betrieb genommen. Damit können 270.00 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugt werden, was in etwa einem jährlichen Stromverbrauch von 100 Haushalten entspricht. Der Geflügelbauer Franz Dorner installierte auf seinem Hühnerstall die oben ge-nannten 1.800m² Sonnenkollektoren. Dieser Stall wird somit für zweierlei Dinge gleichzeitig genutzt, einerseits als Energieerzeuger am Dach und andererseits als Lebensmittelproduzent durch die Hühner. Dorners Landwirtschaft ist die einzige mit EMAS - Zertifikat in Österreich und produziert weder Lärm noch Feinstaub.

Jucker Farm AG (Schweiz)

Das Schweizer Unternehmen produziert und verkauft eigene regionale und saisonale Nahrungsmittel auf den Erlebnisbauernhöfen in Seegräben und Jona sowie auf dem Spargelhof in Rafz. Die Gäste sollen naturnah frische, direkt geerntete Produkte in einer erlebnisreichen Umgebung genießen können und durch den Prozess des Pflückens einen Einblick in die verschiedenen Kulturen erhalten. Nachhaltigkeit oder, wie es der Leitsatz des Unternehmens sagt, "natürlichERleben" ist für Jucker Farm AG nicht ein Projekt, sondern ein Grundprinzip, nach dem in allen Bereichen gearbeitet wird. Als innovativer und nachhaltiger Bauernbetrieb hat das Unternehmen deshalb auch 2011 sein erstes Elektro – Firmenauto in Betrieb genommen.

Kärntnermilch reg. Gen.m.b.H. (Österreich)

Frische, Qualität, Nachhaltigkeit und Regionalität sind die 4 Grundpfeiler der Kärntnermilch. Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, den wertvollen Rohstoff Milch in höchster Qualität zum Kunden zu bringen und gleichzeitig durch umwelt- und ressourcenbewusstes Handeln für eine lebenswerte Zukunft zu sorgen. Milchqualität beginnt bei der Fütterung der Kühe. Mit strengsten Qualitätskriterien und garantiert gentechnikfreier Fütterung setzt die Kärntnermilch völlig neue Maßstäbe. Alle Milchlieferanten liefern seit Februar 2006 garantiert gentechnikfrei produzierte Rohmilch nach österreichischem Codex und EU-Recht sowie unter Einhaltung eines speziellen Futtermittelkataloges. 2011 erhielt das Unternehmen den Trigos Kärnten in der Sparte Ökologie und wurde damit mit dem etabliertesten Preis in Österreich für Unternehmen mit Verantwortung ausgezeichnet.

Joint Stock Company Commercial Bank Center-invest (Russland)

Das Leitbild der Bank Center-Invest ist es, den Gesellschafts-, Geschäfts- und Privatkunden im südlichen Russland eine umfassende Palette von Bankdienstleistungen in Übereinstimmung mit internationalen Best Practice – Methoden anzubieten. In Partnerschaft mit IFC, EBRD und FMO, liefert die Bank Energieeffizienz - Programme für Unternehmen im Süden Russlands. Durch die verwendeten Technologien konnten die Unternehmen ihren Energieverbrauch und CO2-Emissionen um 30 - 50% senken.

Katharina Fellnhofer IT (Österreich)

Der Fokus der Beratungsleistungen von Dr. Katharina Fellnhofer liegt in der Unterstützung im Bereich der Analyse und Strukturierung der Finanzierung mittels potentiellen nationalen und internationalen Fördermitteln, für zukünftige innovative Projekte. Die Beratungsleistungen reichen von der raschen Informationsauskunft über aktuelle Förderprogramme bis hin zur projektspezifischen Unterstützung bei der Erstellung und Formulierung des Förderansuchens. Im „step by step – Verfahren“ werden Kunden nicht nur eingehend betreut, sondern ihr Projekt von der Idee bis zur Umsetzung begleitet, strukturiert und nachhaltig optimiert.

KlimaINVEST Green Concepts GmbH (Deutschland)

Seit der Gründung von KlimaINVEST im Jahr 2006 mit dem Ziel, aktiv Klimaschutzprojekte zu unterstützen, entwickelte sich das Unternehmen zur Nachhaltigkeitsagentur weiter. Seitdem entwickelt die Agentur für Unternehmen wirtschaftlich sinnvolle Konzepte zur Kompensation von co2 Emissionen und unterstützt ökologiebewusste Energielieferanten bei der Konzeption, der Administration, sowie der Kommunikation von ökologischen Energieprodukten. Die Kunden von KlimaINVEST kommen aus den verschiedensten Bereichen, von Energieversorgern über Städte und Gemeinden, Eventagenturen bis hin zu Finanzinstituten und Versicherungen.

Kohlmayr Lutter Knapp OG | URBANAUTS Street Lofts (Österreich)

„Urbanauts“ nennt sich ein neues Wiener Beherbergungskonzept, das leer stehende Geschäfte in Hotelzimmer umwandelt. Das Wiener Architektentrio Kohlmayr Lutter Knapp ließ sich für leer stehende Räume in der sogenannten Sockelzone (Erdgeschoß) eine neue Nutzung einfallen. Die Ladenlokale, die meist um die 25 m² groß sind, werden in Hotelzimmer umgewandelt, eine raffinierte Jalousientechnik erlaubt mehr oder minder große Ein- und Ausblicke durch die Schaufenster. Den lokalen Bezug stellen KünstlerInnen aus der Umgebung her, die die Zimmer gestalten. Im Zimmerpreis für die "Urbanauts" ist unter anderem auch die Miete für zwei Fahrräder für die Dauer des Aufenthalts inkludiert. Das erste Wiener Street Loft dieser Art wurde im Sommer 2011 in der Nähe des trendigen Freihausviertels im 4. Bezirk eröffnet, 2012 sollen weitere Standorte folgen.

Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik (OFI) (Österreich)

Heute ist das ofi eines der größten Prüf- und Forschungsinstitute in Österreich – und damit ein wichtiger Faktor im Innovationssystem. Als kompetenter und flexibler Partner unterstützt das ofi seit seiner Gründung 1946 neben international tätigen Großunternehmen vor allem zahlreiche Organisationen, Klein- und Mittelbetriebe. Mit diesen Unternehmen gemeinsam entwickeln das Unternehmen neue Produkte oder Anwendungen und gibt ihnen durch das Prüfangebot Gewissheit über die Qualität ihrer Angebote. Damit stärkt das ofi nicht nur seine Kunden, sondern auch den Wirtschaftsstandort Österreich im globalen Wettbewerb.

Power Plus Communications AG (Deutschland)

Als führender Anbieter von Breitband-Powerline-Kommunikationssystemen (BPL) bietet Power Plus Communications (PPC) Energieversorgern bereits heute die geforderten Schlüsseltechnologien für intelligente Stromnetze (Smart Grids). Smart Metering, dynamische Tarife, Elektromobilität und intelligente Ortsnetzstationen sind erste Beispiele auf dem Weg zu einem integrierten Smart Grid. Noch verfügen die Energiesysteme jedoch nicht über die notwendige Vernetzung, die den Ansprüchen genügt: überall verfügbar und kostengünstig zu sein sowie nachhaltige Performance und Sicherheit zu liefern. Breitband-Powerline BPL) nutzt das Stromnetz zur Datenübertragung und ist dadurch für Energieversorger die optimale Kommunikationstechnologie. Mit BPL werden entwickelte und bewährte Kommunikationsstandards wie das Internetprotokoll für die Energieversorgung nutzbar.

Rhomberg Bau GmbH (Österreich)

Die Rhomberg Gruppe leistet in den Bereichen Bau, Bahntechnik und Ressourcen seit Jahren erfolgreiche Arbeit. Diese hat langfristige Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Gesellschaft. Darum prüft das Unternehmen stets, ob sein gegenwärtiges Handeln auch den Ansprüchen zukünftiger Generationen gerecht wird und bezieht ökonomische, ökologische und soziale Aspekte in seine Überlegungen mit ein. Als Ziel verfolgt Rhomberg ganzheitliche Ansätze, die den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden, Infrastruktur und Menschen berücksichtigen, sowie ressourcenschonende Verfahren beinhalten. Die Rhomberg Gruppe gewinnt heute schon bis zu 50 Prozent ihrer Baumaterialien aus recycelten Sekundärrohstoffen. Durch neue Mobilitätskonzepte werden Verkehrsaufkommen verringert und viele Transporte auf die Schiene verlagert. Neue, energieeffiziente Lösungen reduzieren Kosten und tragen aktiv zum Klimaschutz bei.

Senioconomy e. U. (Österreich)

Senioconomy ist das erste Beratungsunternehmen Österreichs, das sich auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der alternden Gesellschaft spezialisiert hat. 2011 von Mag. Dietmar Blesky gegründet, basiert die Unternehmensphilosophie auf der intensiven Auseinandersetzung mit dem menschlichen Alterungsprozess, dem demographischen Wandel und den demographisch - wirtschaftlichen Wechselwirkungen. Von umfassenden personalpolitischen Maßnahmen über erweiterte Marketingüberlegungen bis hin zu Unternehmensberatungen und Strategieentwicklungen, richtet Senioconomy sein Augenmerk verstärkt auf die Bedürf-nisse älterer Menschen und sensibilisiert Unternehmen für dieses Thema nachhaltig.

SunnyBAG (Österreich)

Die Idee hinter den SunnyBAGs ist so einfach wie genial. Diese bestand anfangs darin, genug Power im Handy zu haben, um überall und jederzeit diverse Apps und Spiele ausprobieren zu können. Mithilfe von integrierten Solarpaneelen auf bzw. in stylischen selbst designten Taschen, hat der Innovationsmanagement – Student Stefan Ponsold ein funktionierendes mobiles Solarsystem entwickelt und setzte damit einen immensen Schritt in Richtung intelligente und nachhaltige Energieversorgung. Das Unternehmen wurde 2011 mit dem steirischen „Fast Forward Award“ und dem deutschen „Clean Tech Media Award“ in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet.

Freudenthaler (Österreich)

Das Tiroler Familienunternehmen Freudenthaler versteht sich als exzellenter Behandler von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen. Das Unternehmen agiert nach dem selbst mitentwickelten Business Excellence Modell der EFQM (European Foundation for Quality Management) „Excellence by Freudenthaler“. Dieses Modell in der Form ist einzigartig und macht die Firma Freudenthaler zu einem außergewöhnlichen Unternehmen in der Abfallbranche und einem der best gemanagten Klein- und Mittelbetriebe in Österreich.

World Peace Fleet (Österreich)

Der Verein World Peace Fleet hat es sich zum Ziel gemacht, Toleranz, friedliche Konfliktlö-sungen und Freundschaften über ethnische, soziale und geographische Grenzen hinaus zu fördern und zu verbreiten. Dabei unterstützt der Verein die Gründung von Partnerprojekten in aller Welt mittels der Social Franchising – Methode: zukünftige Partner werden eingeladen, das Know - how in Anspruch zu nehmen und mit detaillierten Unterlagen und kompetenter Beratung versorgt. Im Gegenzug verpflichten sich die neuen Partner zur Einhaltung der umfangreichen Qualitäts- und Sicherheitsstandards, damit sie sich der hohen Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder beruhigt stellen können. In Zukunft sollen rund um den Globus zahlreiche weitere Friedensflotten entstehen. Das Erlernen von Toleranz, Team-fähigkeit und Sozialkompetenz soll zehntausenden Kindern in aller Welt im Rahmen dieses einzigartigen Abenteuers vermittelt werden.

Kinderzentren Kunterbunt (Deutschland)

Die Kinderzentren Kunterbunt sind spezialisiert auf betriebliche bzw. betriebsnahe Kinder-betreuung für Unternehmen und Firmenzusammenschlüsse. Dazu gehören Standorte bei großen Firmen, in Gewerbeparks, bei Kliniken, Flughäfen oder Behörden. In allen (betrieblichen) Kinderbetreuungseinrichtungen werden Kinder durch erfahrene und hochqualifizierte Erzieherinnen liebevoll betreut und individuell gefördert. Die Kinderzentren arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz und entwickeln das Betreuungskonzept unter Berücksichtigung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse stets weiter. Betriebliche Kinderbetreuung entlastet nicht nur berufstätige Eltern, sondern erhöht die Leistungsfähigkeit im Beruf und gibt Eltern und Kindern wertvolle gemeinsame Zeit.

AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG (Österreich)

Die AT&S ist bereits heute Europas größter Leiterplattenhersteller und einer der führenden Produzenten von technologisch hochwertigen Leiterplatten. Es werden – je nach technologischen und wirtschaftlichen Anforderungen – unterschiedlichste, auf den Kunden speziell adaptierte Leiterplatten angeboten: einseitige, doppelseitige durchkontaktierte, mehrlagige, HDI (High Density Interconnection; lasergebohrte Leiterplatten), IMS (Insulated Metallic Substrate), flexible, starrflexible, semiflexible und auch Mulitlayer-Leitplatten. AT&S ist in den Geschäftsfeldern Mobile Devices, Automotive, Industrial, Medical, Aviation und Advanced Packaging tätig.

Stromotive (Österreich)

Das Unternehmen Stromotive verleiht Elektrofahrzeuge, forciert die Umstellung der Firmenfuhrparks von Institutionen und Unternehmen auf Elektrofahrzeuge und baut Interieur sowie Exterieur der Fahrzeuge für die Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen um.

Solarwave (Österreich)

Solarwave bietet das einzigartige Konzept einer unabhängigen Energieversorgung für Yachten. Elektrizität wird kostenlos aus der Sonnenenergie zum Antrieb für alle Verbraucher gewonnen. Für Zeiten ohne ausreichenden Sonnenschein wird die Energie in Lithiumbatterien gespeichert. Die Solwarwave I hat in drei Jahren mit Elektroantrieb 7000 Seemeilen ohne fossile Treibstoffe zurückgelegt.

Adamec Recycling GmbH (Deutschland)

Die Firma Adamec Recycling GmbH ist spezialisiert auf die Wiedergewinnung von Elektronikschrott aus Computern und Telekommunikationsgeräten, Geräten der Unterhaltungselektronik, Haushaltsklein- und großgeräte und vielem mehr. Um Abfälle und den übrigen Wohlstandsschrott der Gesellschaft wieder in Stoffkreisläufe zu führen, betreibt die Adamec Recycling GmbH Scher- und Pressmaschinen sowie eine Elektronikschrott- und Kabelrecyclinganlage. Transporte für Metallschrott-, Schutt- und Wertstoffentsorgung werden mit firmeneigenem Containerdienst durchgeführt. Den Lieferanten bietet das Unternehmen geschlossene Kreisläufe an, so dass die Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes auf höchstem Niveau eingehalten werden.

Fundacja MaMa (Polen)

Fundacja MaMa ist eine nicht-staatliche Organisation, die im Juni 2006 in Warschau gegründet wurde. Die Stiftung setzt sich für die Rechte von Müttern in Polen ein und organisiert soziale Kampagnen, Workshops und Schulungen, Rechtsberatung, künstlerische und pädagogische Projekte für Eltern und Kinder und noch vieles mehr.

GLS Bank (Deutschland)

Die GLS Bank ist die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt und steht für fast 40 Jahre Erfahrung im sozial-ökologischen Bankgeschäft. Zurzeit finanziert sie rund 17.480 zukunftsweisende Projekte. Sie arbeitet in einem Netzwerk nachhaltig wirtschaftender Unternehmen und Initiativen.

Sustaination (UK)

Sustaination ist ein Onlineservice der es Nahrungsmittelunternehmen erleichtert, miteinander zu kommunizieren und Handel zu führen. Dadurch kreieren kleine Untenehmen lokale und regionale Netzwerke, die die Effizienz besitzen, mit Supermärkten zu konkurrieren, schaffen sich eine Lebensgrundlage und wahren die regionale Identität. Die Unterstützung des lokalen Lebensmittelhandels schafft Arbeitsplätze, reduziert Lieferwege, liefert nahrhafteres Essen und verbessert den Tierschutz.

IBO- Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie (Österreich)

Das IBO erforscht als unabhängiger, gemeinnütziger, wissenschaftlicher Verein die Wechselwirkungen zwischen Mensch, Bauwerk und Umwelt. Privatpersonen, Fachleute und Firmen, denen ökologisches Bauen und gesundes Wohnen ein Anliegen ist, können mit ihrer Mitgliedschaft das IBO fördern.